Skip to main content
Jump to: navigation, search

OOP 2016

Revision as of 05:22, 13 January 2016 by Jelena.alter.eclipse.org (Talk | contribs) (ARCHITEKTURANALYSE - DER ERSTE SCHRITT ZUR MIGRATION UND WEITERENTWICKLUNG VON LEGACY SYSTEMEN)

The Eclipse Special Day at OOP

The Eclipse Special Day is an event with the OOP conference in Munich, Tuesday, Feb 2nd 2016. Its an opportunity for the Eclipse community to present interesting technologies, discuss cutting edge developments and have an exchange with experts from varied Eclipse related fields.

Agenda

  • 09:15 - 09:30

Welcome and Opening
Ralph Mueller, Managing Director, Eclipse Foundation Europe

  • 09:30 - 10:15

Papyrus, the Eclipse open source UML2 graphical modeler
Sebastien Gerard: head of the LISE laboratory - Model-driven Engineering for Embedded Systems Laboratory, Remi Schnekenburger: head of the modeling languages engineering group within the LISE laboratory, CEA LIST- The French Alternative Energies and Atomic Energy Commission

  • 10:15 – 11:00

Maßgeschneiderte IoT-Anwendungen mit Eclipse IoT, Java EE und Virtual Developer
Marcus Munzert, Geschäftsführender Gesellschafter Generative Software GmbH

  • 12:00 – 12:45

Enterprise Rapid Java Development mit RapidClipse
Markus Kett, Chief Technology Evangelist & Christian Kümmel, Technology Evangelist, XDEV Software Corp. Deutschland GmbH

  • 12:45 – 13:30

Contract Based Design with Eclipse eTrice
Thomas Schütz, Geschäftsführer, PROTOS Software GmbH

  • 13:30 – 14:15

Eclipse Setup: can it be that easy?
Frederic Ebelshäuser, Projektleiter, Yatta Solutions GmbH

  • 14:15 – 15:00

Eclipse Scout: The Future-proof Java Web-framework
Matthias Zimmermann, Project Lead Eclipse Scout, BSI Business Systems Integration AG

  • 15:45 – 16:30

Are you still manually coding UIs?
Maximilian Kögel Senior Software Architect / General Manager, EclipseSource München GmbH

  • 16:30 – 17:15

Architekturanalyse - Der erste Schritt zur Migration und Weiterentwicklung von Legacy Systemen
Manuel Bork, Produktmanager, Yatta Solutions GmbH

Talk abstracts

MAßGESCHNEIDERTE IOT-ANWENDUNGEN MIT ECLIPSE IOT, JAVA EE UND VIRTUAL DEVELOPER

IoT-Anwendungen sind verteilte Software. Sie zu entwickeln ist eine interdisziplinäre Aufgabe. Eine große Zahl von Geräten unterschiedlicher Hersteller müssen dabei integriert werden. Dadurch, und durch die sehr unterschiedlichen Anforderungen, gibt es hier keine „one-size-fits-all“-Lösung. Monolithische IoT-Plattformen haben hier den Nachteil, dass sie unnötige Komplexität mitbringen und dazu neigen, unflexibel zu sein. In diesem Vortrag wird gezeigt, wie die Kombination von Eclipse IoT mit Java EE und einer modellgetriebenen Vorgehensweise zu kontrollierbaren und gut passenden IoT-Anwendungen führt.

ENTERPRISE RAPID JAVA DEVELOPMENT MIT RAPIDCLIPSE

RapidClipse ist eine Eclipse Erweiterung, die Eclipse zur visuellen Java Entwicklungsumgebung macht und die Entwicklung von Web-Anwendungen, mobile Apps und klassischen Desktop Applikationen ermöglicht. Ziel des Projektes ist es, die gesamte Anwendungsentwicklung mit Java radikal zu vereinfachen und zu beschleunigen, um Eclipse für Anwendungsentwickler deutlich einfacher und attraktiver zu machen. In einer Live-Demo zeigen wir Ihnen, wie RapidClipse funktioniert, welche Vorteile das Tool bietet und wie Sie damit Enterprise Business Applikationen entwickeln, die im Web-Browser, auf allen mobilen Geräten und klassischen Desktop-Systemen lauffähig sind.

CONTRACT BASED DESIGN WITH ECLIPSE ETRICE

The increasing complexity is the biggest problem in the development of today's software systems. Model based design (MBD) and model based testing (MBT) is very important, but often not sufficient to master the complexity. Contract based design (CBD) is the next step. Where MBD is analytical, CBD is synthetical. Contracts specify e.g. functionality, safety, timing and resources for components and their assembly. The resulting system is much simpler to verify through model checking, test generation an generation of bullet proof interfaces. The presentation ends with a demonstration of Eclipse project eTrice and its implementation for some contracts that can be verified with model checking.

ECLIPSE SETUP: CAN IT BE THAT EASY?

Sie wollten Eclipse schon immer mit nur einem Klick ausrollen? Mit Yatta Profiles ist das ganz einfach. Yatta Profiles ermöglicht das Exportieren und Teilen von Eclipse und Workspace. Frederic Ebelshäuser zeigt, wie Eclipse Distributionen sich auch einfach und schnell umsetzten lassen, wie Sie Ihre Eclipse Installationen und Workspaces mit dem Profiles Launcher zentral verwalten, starten und verteilen können, und wie das „Follower-Konzept“ Profiles zu einem echten Community-Netzwerk macht.

ECLIPSE SCOUT: THE FUTURE-PROOF JAVA WEB-FRAMEWORK

Large business applications tend to have life spans of 10 or more years. This is not a good match with the short hype cycle of today's HTML5 frameworks. To avoid costly rewrites or modernization projects, applications need to address the following points: - Choice of a technology platform that is still here in 10 years - Clean separation of user interface technology and business code This session introduces the Eclipse Scout framework that has successfully implemented these aspects over the last 15 years. Specifically, Scout's separation of the business code from the user interface (UI) technology played a major role in being able to avoid the legacy trap and stay technologically up to date. To be independent of UI technologies, Scout defines an UI model and provides rendering components in the form of framework components. Only this rendering component has a dependency of a specific UI technology and is independent of the business code. To be ready for the future, the Scout framework now becomes a plain Java based web framework with a new HTML5/CSS3/JavaScript frontend. The demo part of the session shows some central elements of the Java application model and the theming and styling capabilities of the new HTML5 frontend.

ARE YOU STILL MANUALLY CODING UIS?

User interfaces for business applications often include forms to view and data. Manually coding these forms with a given UI Toolkit is tedious. First such forms are typically subject to constant change. Second there are often many different forms required to comply to a uniform look and feel. In this presentation we will introduce EMFForms an Eclipse-based open-source framework to express forms declaratively and render them for desktop, web or mobile applications.

-0ARCHITEKTURANALYSE - DER ERSTE SCHRITT ZUR MIGRATION UND WEITERENTWICKLUNG VON LEGACY SYSTEMEN=

Steigende Kosten für Wartung und Weiterentwicklung von Bestandssoftware machen Refactorings und Migration zu neuen Technologien attraktiv. Komplette Neuentwicklungen sind teuer, so dass eine Zerlegung in Teilsysteme und anschließende schrittweise Migration sinnvoller ist. Wenn die Software nicht schon modular entwickelt ist, lässt sich der notwendige Aufwand für die Zerlegung im Vorfeld kaum abschätzen. Mittels UML Lab lässt sich der vorhandene Source Code in ein UML Modell importieren. Der Anwender fasst logisch zusammengehörende Klassen und Pakete als UML Komponenten zusammen. Die automatische Analyse identifiziert Abhängigkeiten zwischen den Komponenten, die einzeln ausgewertet sowie schrittweise behoben werden können. Das Modell wird dabei stets automatisch aktualisiert und Alternativen können betrachtet werden. Insbesondere monolithische Software kann auf diese Weise zukunftsfähig in Komponenten zerlegt werden, um die anschließende Weiterentwicklung auf ein zukunftsfähiges Fundament zu setzen. Das zugrunde liegende Prinzip präsentieren wir auch in einer Live Demo.

Back to the top